SPD HaMü begrüßt Fortschritt bei Pfeiffer-Weg-Brücke

eingetragen in: Aktuelles

Nach jahrelanger Hängepartie wurde der Baufortschritt an der Pfeiffer-Weg-Brücke durch die Corona-Pandemie in der ersten Jahreshälfte abermals unterbrochen. „Wir freuen uns daher, dass Baudezernentin Marianne Grosse angekündigt hat, dass die Bauarbeiten in der nächsten Woche weitergehen sollen und der Rohbau bereits im Dezember fertig sein soll“, so Kathleen Herr vom Vorstand der SPD Hartenberg-Münchfeld.

Ursprünglich sollte die barrierefreie Brücke bereits im Jahr 2017 fertig werden. Die SPD Hartenberg-Münchfeld hatte von Beginn an einen ebenerdigen Ampelübergang statt der Brücke gefordert, scheiterte mit dieser Forderung aber an der grünen Verkehrsdezernentin Katrin Eder. „Es dauert nun schon wirklich lange genug. Ein ebenerdiger Ampelübergang wäre jetzt bereits seit Jahren im Betrieb“, so Kathleen Herr, Kassiererin der SPD Hartenberg-Münchfeld.

Dem Abschluss der Bauarbeiten Ende Mai nächsten Jahres sieht die SPD Hartenberg-Münchenfeld hoffnungsvoll entgegen. „Wir sind froh, dass Marianne Grosse jetzt in Abstimmung mit der Mainzer Mobilität, der ausführenden Firma und den weiteren Beteiligten eine Zeitplanung festgezurrt hat und hoffen, dass die Menschen in Hartenberg-Münchfeld – insbesondere Eltern mit Kinderwägen, ältere sowie behinderte Menschen – die barrierefreie Brücke dann ab Mai 2021 endlich nutzen können“, sagt Kathleen Herr vom Vorstand der SPD Hartenberg-Münchfeld abschließend.