Hartenbergpark braucht umfassende Erneuerung

eingetragen in: Aktuelles

Pressemitteilung vom 17.06.2020

Der Vorsitzende der SPD Hartenberg-Münchfeld, Robert Herr, ist erstaunt über die Äußerungen des Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Mainzer Stadtrat, Hannsgeorg Schönig. „Herr Schönig hat natürlich Recht damit, dass der Hartenbergpark in einem sehr schlechten Zustand ist. Er stellt damit der HaMü-CDU, die immerhin in den letzten zehn Jahren die Ortsvorsteherin von Hartenberg-Münchfeld stellte, ein denkbar schlechtes Zeugnis aus.“, so Robert Herr, Vorsitzender der SPD Hartenberg-Münchfeld.

Die SPD Hartenberg-Münchfeld hat in den letzten Jahren mehrfach Anträge im Ortsbeirat gestellt, um Verbesserungen für den Hartenbergpark zu erreichen. Der Wasserspielplatz lag der SPD HaMü dabei besonders am Herzen. „Wasserspielplätze ermöglichen Freizeitspaß und Badevergnügen für Kinder auch ohne teure Eintrittskosten, sie sind für uns ein wichtiger Teil der Daseinsvorsorge und der sozialen Teilhabe – gerade jetzt in der Krise. Deshalb setzen wir uns nicht nur dafür ein, dass die Wasserspielplätze möglichst bald wieder geöffnet werden können, sondern auch dafür, dass die Wasserspielplätze im Hartenbergpark von der Stadt gepflegt und modernisiert werden.“, so Herr.

Im Gegensatz zur Dezernentin Eder sieht die SPD Hartenberg-Münchfeld aber sehr wohl Bedarf für eine umfassende Neugestaltung des Hartenbergparkes. „Mit Flickschusterei ist es beim Hartenbergpark nicht mehr getan, die veraltete Infrastruktur erreicht langsam einen kritischen Punkt. Wir setzen uns dafür ein, dass der Hartenbergpark eine moderne Neugestaltung erhält und bitten auch die Ortsvorsteherin Frau Sauer diesbezüglich die Initiative zu ergreifen.“, so der Vorsitzende der SPD Hartenberg-Münchfeld, Robert Herr, abschließend.