Eine Oase inmitten der Stadt

eingetragen in: Aktuelles

Sie liegt gut versteckt nahe des Hauptbahnhofs und ist mit ihren hügeligen Liegewiesen sowie dem Schwimmer- und Kinderbecken gerade im Sommer eine kühle Oase in mitten der Stadt.

Seit Anfang des Jahres prangt das bunte Logo der Mainzer Stadtwerke an den Türen des Taubertsbergbades. Nachdem die Betriebsgesellschaft des privaten Betreibers Uwe Deyle Ende 2016 Insolvenz beantragt hatte, ließ Oberbürgermeister Michael Ebling prüfen, ob die Mainzer Stadtwerke das Bad künftig betreiben könnten. Der Stadtrat hatte der Übernahme des Bades durch die Stadtwerke zugestimmt. Dabei konnte die Belegschaft des Bades übernommen werden. Die umfangreiche Sanierung des maroden Bades wird rund 18 Mio. Euro kosten. Die Stadt Mainz bezuschusst den Betrieb in den nächsten drei Jahren mit 1,3 Mio. Euro jährlich. Der Saunabereich soll noch dieses Jahr eröffnet werden. Bis zur Wiedereröffnung des Erlebnisbades kann es noch einige Jahre dauern: „Wir bitten die Mainzer um Geduld“, so die Stadtwerke.

Autor: Oliver Schopp-Steinborn